Borax – Natriumtetraborat

Substanz

Natriumtetraborat kommt in der Natur im Sediment versiegter Meere vor, zum Beispiel in Tibet, in der Mongolei, in Kalifornien. Die transparenten Kristalle blühen an trockener Luft zu weißem Pulver aus. Sie werden in der Industrie zum Löten, Emaillieren und Glasieren (in feuerfestem Glas, als Flammenschutz) und als Desinfektionsmittel sowie Wasch- und Hautpflegemittel verwendet.

Einsatzbereich

Mundschleimhautentzündungen, Aphthen, Mundfäule, Magenschleimhautreizungen, Reisekrankheit, Schwindel bei Abwärtsbewegungen, Schreckhaftigkeit bei Säuglingen und Kleinkindern.

Leitsymptome

  • Schreckhaft durch plötzliche Geräusche, selbst wenn sie leise sind
  • Schwindel bei Abwärtsbewegungen (auf Treppen, auf der Schaukel, im Aufzug usw.)
  • Angst des Kindes beim Ablegen ins Bett
  • ängstliches Aufschreien aus dem Schlaf
  • in den Augen Gefühl von Fremdkörper, durch Reiben besser
  • Verlangen nach sauren Getränken und Milch
  • blutende Mundschleimhautbläschen (Aphthen)
  • Geschmack fade oder bitter
  • Mittags kein Appetit
  • zusammenziehende Schmerzen in der linken Brustdrüse, wenn das Kind an der rechten trinkt
  • kleine Verletzungen eitern lange

Modalitäten

Schlimmer

  • bei Abwärtsbewegung, Herabgehen
  • Umdrehen im Bett
  • Zahnen
  • durch plötzliche (auch leise) Geräusche
  • bei Kälte, nasskaltem Wetter
  • durch Wein und Früchte
  • um 10:00 Uhr

Besser

  • am Meer
  • nach Stuhlgang
  • nach 23:00 Uhr.

Wirkdauer

  • Mittel

Vergleichbare Mittel

Belladonna

  • Ähnlich: Schreckhaftigkeit und Angst von Säuglingen und Kindern, besonders in der Zahnungsperiode, Aufschreien im Schlaf;
  • Unterschied: meist hohes Fieber, immer starke Rötung und klopfender Schmerz an der entzündeten Stelle.
    ( gehe zu Belladonna )

Lac caninum

  • Ähnlich: blutende Aphthen, Schmerzen in der Brustdrüse beim Stillen, Schwindel und Unsicherheit beim Auftreten, nächtliches Schreien;
  • Unterschied: häufiger Seitenwechsel, glänzende Farbe der entzündeten Stellen, Vergesslichkeit und Wutanfall
    ( gehe zu Lac caninum )

Mercurius solubilis

  • Ähnlich: Aphthen, nächtliche Unruhe, eitrige Wunden;
  • Unterschied: keine ausgeprägten Schwindelsymptome, nächtliche Verschlimmerung (tagsüber besser), Geschmack metallisch.
    ( gehe zu Mercurius solubilis )

Wie sollten homöopathische Arzneien (Globuli) eingenommen werden?

Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) empfiehlt bei der Selbstbehandlung für alle homöopathischen Medikamente die Potenz C12. 2-3 Globuli sind eine Gabe. Bei Bedarf kann man die Gabe bis zu viermal am Tag wiederholen. Die Wirkung jeder Gabe muss abgewartet werden. Die Globuli im Mund zergehen lassen. 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Gabe möglichst nichts essen und trinken. Homöopathische Arzneimittel gibt es nur in Apotheken.

Foto: qayyaq / pixelio.de

Buch-Tipp

Die homöopathische Hausapotheke

Die homöopathische Hausapotheke – Die wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs

Gerhard Bleul, Patrick Kreisberger, Ulf Riker, DZVhÄ, Bonn, 3. Auflage 2011, 196 Seiten, 10 Euro.

Jetzt formlos bestellen unter info@dzvhae.de