Bundestagswahl 2013 – gesundheitspolitische Sprecher im Interview: Welche Perspektiven hat die Homöopathie?

Bundestagswahl 2013 – gesundheitspolitische Sprecher im Interview: Welche Perspektiven hat die Homöopathie?

Am 22. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Obwohl Gesundheitspolitik selten ein großes Wahlkampfthema ist, sind Wirkungen und Nebenwirkungen der Gestaltung des Gesundheitssystems für jeden direkt spürbar. In der Bundestagswahl 2013 geht es auch um die Umgestaltung des Systems: Linke, Grüne und SPD befürworten die Bürgerversicherung, und damit die Abschaffung der privaten Krankenversicherung. Die Gesundheitswirtschaft ist ein milliardenschweres Geschäft. Spielt da die Homöopathie überhaupt eine Rolle? Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) hat nachgefragt, welche Perspektiven die im Bundestag vertretenen Parteien der Komplementärmedizin im Allgemeinen und der Homöopathie im Besonderen bieten. Verzichten müssen wir auf die Antworten der FDP, die Freien Demokraten haben ein Interview zum Thema abgelehnt.

Wahlinterviews

 

Biggi Bender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN _Interview

 

Interview mit Biggi Bender, Bündnis 90/DIE GRÜNEN – Lesen sie das ganze Interview hier.

 

 

Hilde Mattheis -SPD

Interview mit Hilde Mattheis, SPD – Lesen sie das ganze Interview hier.

 

 

 

 

Jens Spahn, CDU/CSU _Interview

 

Interview mit Jens Spahn, CDU/CSU – Lesen sie das ganze Interview hier.

 

 

Martina Bunge, DIE LINKE _Interview

 

Interview mit Martina Bunge, DIE LINKE – Lesen sie das ganze Interview hier.

 

 

 


Patrick Döring,FDP _Interview

 

Statement von Generalsekretär Patrick Döring, FDP – Lesen sie das ganze Statement hier.

 

 

 

Beitragsbild: © 2018 Pixabay

Ähnliche Beiträge: