Bewegt Leben – Schauspielerin Marion Kracht

Bewegt Leben – Schauspielerin Marion Kracht

Marion Kracht ist eine von Deutschlands meistbeschäftigten Schauspielerinnen. Sie spielt vor der Kamera ebenso wie auf der Theaterbühne und kann auf eine jahrzehntelange Schauspielkarriere zurückblicken, – die bereits im zarten Alter von fünf Jahren begann.

Bewegt leben - Scheuspielerin Marion Kracht

Foto: Agentur reuters

Als Jugendliche spielte Marion Kracht in der ersten deutschen Fernsehverfilmung von Thomas Manns „Buddenbrooks“ und in der TV-Kinderserie „Das feuerrote Spielmobil“ mit. Und auch der Übergang vom Kinder- und Jugendstar hin zu einer erwachsenen Top-Schauspielerin gelang Ihr eindrucksvoll: Der endgültige Durchbruch gelang ihr 1985, sie spielte „Tina“ in der beliebten ZDF-Kultserie „Diese Drombuschs“ – und erhielt im selben Jahr die Goldene Kamera als beliebteste Schauspielerin. Neben zahlreichen anderen Ehrungen wurde ihr 2002 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Wenn man Kracht begegnet, ist schnell klar, weshalb diese Schauspielerin noch heute so gefragt ist: Sie strahlt Gelassenheit aus und besticht durch natürliche Spontanität. Keith Johnstone, der Begründer des modernen Improvisationstheaters, hat sie darin geschult: „Das Interessante beim Improvisieren ist, sich gegenseitig die Bälle zuzuspielen und auf die Mitspieler flexibel zu reagieren“, erklärt Kracht. Das Geheimnis sei, sich auf sein Gegenüber einzulassen und eigene Ideen einzubringen, ohne sich an diese festzubeißen. „Das ist etwas, was auch für das eigene Leben wichtig ist“, so Kracht.

Mutter mit drei Jobs

Die Münchnerin hat einen klaren Blick, mit dem sie ihre Ziele ins Auge fasst. Und die erschöpfen sich nicht in der Schauspielerei: Kracht ist darüber hinaus zweifache Mutter, hat ihre eigene Firma vevenga gegründet und engagiert sich in vielen Bereichen sozial. Sie hat beispielsweise Patenschaften beim Kinderhilfswerk Plan International, ist Fördermitglied der Berliner Tafel, setzt sich für Klimaschutz und Gehörlose ein. „Ich bin inzwischen bei Plan International Kuratoriumsmitglied“, berichtet Kracht. Und von der Berliner Tafel ist sie begeistert: „Die haben inzwischen ein ‚KIMBA‘ Mobil. Das ist ein Doppeldeckerbus, ausgestattet mit moderner Küchentechnik, mit dem an die Schulen gefahren wird“, erklärt Kracht, „Den Kindern wird gezeigt: Was sind frische Lebensmittel, und wie bereite ich sie zu?“

Die Begeisterung für gesunde Ernährung hat sie zu ihrem neusten Projekt geführt. Es heißt vevenga: „Da habe ich eine vegane Produktlinie ins Leben gerufen, die einem ermöglicht, sich schnell und gleichzeitig gesund zu ernähren. Und das vegetarisch oder vegan, ohne erhobenen Zeigefinger“, beschreibt Kracht die Idee, „denn viele Leute haben noch keine Idee, wie sie leicht und lecker vegan kochen können.“ Ernährung gehört für sie direkt zur eigenen Gesundheit. Man müsse auf die eigenen Gewohnheiten und den Alltag achten, um gesund zu bleiben. Das komme in der Medizin meistens zu kurz, behauptet Kracht. „Eigentlich müsste man es machen wie früher: Da wurde der Arzt so lange bezahlt wie man gesund blieb.“

Kontakt zu Marion Kracht: www.facebook.com/marion.kracht

Foto: Agentur reuters

Ähnliche Beiträge: