Bellis perennis – Gänseblümchen

Substanz

Das Gänseblümchen, Maßliebchen oder Tausendschön – englisch Daisy, Tag-Auge – heißt auch Wundwurz, was auf seine volksmedizinische Anwendung hinweist. Es wächst in ganz Europa als Wiesenblume und dreht seine Blüte den ganzen Tag zur Sonne. Auch wenn es getreten wird, richtet es sich bald wieder auf und strahlt. Verwendet wird die blühende Pflanze ohne Wurzel.

Einsatzbereich

Verletzungen der Weichteile (Muskulatur, Brustdrüse, Bauch- und Beckenorgane) mit der Folge einer Verhärtung, besonders auch Zerrungen oder wiederholte gleichartige Verletzungen. Gerade auch in der Geburtshilfe (Verletzungen der Gebärmutter) hat es sich bewährt.

Leitsymptome

  • wunder Schmerz, wie zerschlagen
  • Gefühl wie ein Zusammenziehen im verletzten Bereich
  • Bauchdeckenschmerz in der Schwangerschaft
  • Gefühl als ob die Gebärmutter herausgedrückt wird
  • nach Verletzungen bleibende Knoten und Verhärtungen
  • Muskelkater, will massiert werden oder sich bewegen, obwohl es schmerzt
  • Zusammenschnürungsgefühl am Handgelenk, wie von einem elastischen Band
  • Schmerz an der Vorderseite der Oberschenkel herabziehend

Modalitäten

Schlimmer:

  • durch körperliche Überanstrengung
  • kaltes und heißes Baden
  • Verkühlung nach Erhitzung
  • kalter Wind
  • fette Speisen und Eiscreme

Besser:

  • durch Reiben
  • Massage
  • fortgesetzte Bewegung

Wirkdauer

  • Kurz

Vergleichbare Mittel

Arnica

  • Ähnlich: Folgen von Prellungen und anderen Verletzungen mit Bluterguss und Verhärtung.
  • Unterschied: Will nicht angefasst oder gar massiert werden, auch Bewegung bessert nicht, die Angst vor weiteren Verletzungen ist groß.
    ( gehe zu Arnica )

Calendula

  • Ähnlich: Zerrungen der Muskulatur.
  • Unterschied: Wird vor allem bei Zerreißungen im Gewebe (Muskelfaserrisse) eingesetzt.
    ( gehe zu Calendula )

Rhus toxicodendron

  • Ähnlich: Verletzungen durch Überanstrengung, Besserung durch fortgesetzte Bewegung.
  • Unterschied: Große Unruhe, keine Verhärtungen der verletzten Region.
    ( gehe zu Rhus toxicodendron )

Ruta

  • Ähnlich: Zerrungen und Verstauchungen.
  • Unterschied: Anwendung vor allem bei Verletzungen der Knochenhaut und Sehnen, nicht der Weichteile; keine Besserung durch fortgesetzte Bewegung.
    ( gehe zu Ruta )

Wie sollten homöopathische Arzneien (Globuli) eingenommen werden?

Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) empfiehlt bei der Selbstbehandlung für alle homöopathischen Medikamente die Potenz C12. 2-3 Globuli sind eine Gabe. Bei Bedarf kann man die Gabe bis zu viermal am Tag wiederholen. Die Wirkung jeder Gabe muss abgewartet werden. Die Globuli im Mund zergehen lassen. 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Gabe möglichst nichts essen und trinken. Homöopathische Arzneimittel gibt es nur in Apotheken.

Foto: Kai Niemeyer / pixelio.de

Buch-Tipp

Die homöopathische Hausapotheke

Die homöopathische Hausapotheke – Die wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs

Gerhard Bleul, Patrick Kreisberger, Ulf Riker, DZVhÄ, Bonn, 3. Auflage 2011, 196 Seiten, 10 Euro.

Jetzt formlos bestellen unter info@dzvhae.de