Schulmedizinischer Hintergrund

Die Zahnentwicklung ist sehr variabel. Die ersten Zähnchen erscheinen meist im Alter von etwa 6 Monaten (3.-12. Monat). Typischerweise brechen zunächst die unteren Schneidezähne durch, denen die oberen Schneidezähne und danach die Mahl- und Eckzähne folgen. Mit etwa 3 Jahren ist das Milchgebiss mit 20 Zähnen vollständig. Der Zahnwechsel beginnt im Alter von etwa 6 Jahren und ist mit etwa 12 Jahren abgeschlossen.

 

Während der Zahnung können verschiedene Beschwerden auftreten:

  • Schmerzen
  • Verstärkter Speichelfluss
  • Vermehrtes Fingerlutschen, Herumbeißen auf Fingern oder anderen Dingen
  • Schwellung und Rötung des Zahnfleisches
  • Rötung der Wangen
  • Fieber
  • Reizbarkeit, Unruhe
  • Durchfall
  • Wunder Po
  • Schlafstörungen

Da Kleinkinder gerade in dieser Zeit auch häufig Infektionen durchmachen, können Fieber und andere Beschwerden zeitlich mit dem Durchbruch eines Zahnes zusammentreffen und es ist nicht immer leicht, diese voneinander zu unterscheiden.

 

Ärztliche Hilfe erforderlich

Bitte begeben Sie sich bei hohem Fieber oder wenn sich unter den hier angeführten homöopathischen Arzneimitteln keine Besserung oder gar eine Verschlechterung des Zustands einstellt, in ärztliche Behandlung!

 

Die wichtigsten Arzneimittel

Calcium carbonicum

Eher bei dicken, blonden und hellhäutigen Kindern mit großem Kopf. Neigung zu Schweiß, insbesondere Kopfschweiß im Schlaf. Milchschorf und Hautausschläge während der Zahnung. Husten, Durchfall und Erbrechen während der Zahnung. Saurer Schweiß, saurer Durchfall.

( gehe zu Calcium carbonicum )

 

Calcium phosphoricum

Im Gegensatz zu Calcium carbonicum, sind die Kinder eher mager und hochgeschossen, die Kopfschweiße fehlen. Die Zahnung ist verzögert. Durchfälle während der Zahnung mit grünen, spritzenden Stühlen.

( gehe zu Calcium phosphoricum )

 

Chamomilla

Sehr schmerzhafte Zahnung, Überempfindlichkeit gegenüber Schmerzen. Reizbarkeit und üble Laune, das Kind beruhigt sich nur wenn es

herumgetragen wird. Eine Wange rot und heiß, die andere kalt und blass. Durchfall und Bauchschmerzen während der Zahnung, mit grünen Stühlen, die nach verfaulten Eiern riechen.

( gehe zu Chamomilla )

 

Phytolacca

Viel fadenziehender Speichel. Feuerrote Zungenspitze. Zähneknirschen, festes Zusammenbeißen der Zähne. Durchfall und Erbrechen während der Zahnung.

( gehe zu Phytolacca )

 

Sulfur

Hitzeempfindlichkeit, deckt sich ständig ab. Rote Körperöffnungen (Po, Lippen, Augenlider, Nasenlöcher). Heiße Handflächen und Fußsohlen. Wundmachender, scharfer Stuhl.

( gehe zu Sulfur )