Calcium carbonicum – Austernschalenkalk

Substanz

Die Arznei wird aus den inneren, schneeweißen Teilen der zerbrochenen Austernschale hergestellt. Im Gegensatz zu Hahnemanns ursprünglicher Annahme handelt es sich nicht um reinen Kalk, sondern um ein Gemisch, dem unter anderem auch zum Beispiel Mangan angehört.

Einsatzbereiche

Calcium carbonicum ist eines der großen und wichtigen Mittel der Homöopathie (Polychreste = griechisch: „Vielkönner”) und wird zumeist nach ausführlicher homöopathischer Anamnese unter Berücksichtigung auch konstitutioneller Aspekte verordnet. Trotzdem kann die Arznei bei bestimmten Beschwerden auch von Laien eingesetzt werden, wobei aber auch in diesen Fällen immer konstitutionelle Merkmale des Patienten Berücksichtigung finden werden. Dies gilt zum Beispiel bei Infektionen und allgemeiner Erkältungsanfälligkeit sowie bei Rückenschmerzen bei anlagebedingten Veränderungen der Wirbelsäule.

Leitsymptome

  • Allgemeine Mattigkeit, rasche Ermüdbarkeit, Mangel an Spannkraft
  • Chronische Schleimhautkatarrhe, oft mit Polypenbildung und vergrößerten Rachenmandeln
  • Kälteempfindlichkeit
  • Schwitzen am Kopf, an Händen und Füßen, im Bereich der Brust
  • Schweiß riecht säuerlich
  • Entwicklung des Skelettsystems gestört (zum Beispiel Wirbelsäulenverkrümmung)
  • Alle Entwicklungsschritte eher langsam bzw. spät (Zahnung, Laufenlernen)
  • Grundängstlichkeit, vorsichtig

Modalitäten

Schlimmer

  • Kälte
  • nasskalte Witterung
  • Wetterwechsel
  • Körperliche und geistige Anstrengung
  • Milchgenuss

Besser

  • keine ausgeprägten Modalitäten (doch: leichte Bewegung ohne Anstrengung, trockenes Wetter,gutes Frühstück)

Wirkdauer

  • Lang

Wie sollten homöopathische Arzneien (Globuli) eingenommen werden?

Der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) empfiehlt bei der Selbstbehandlung für alle homöopathischen Medikamente die Potenz C12. 2-3 Globuli sind eine Gabe. Bei Bedarf kann man die Gabe bis zu viermal am Tag wiederholen. Die Wirkung jeder Gabe muss abgewartet werden. Die Globuli im Mund zergehen lassen. 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Gabe möglichst nichts essen und trinken. Homöopathische Arzneimittel gibt es nur in Apotheken.

Foto: wrw / pixelio.de

Buch-Tipp

Die homöopathische Hausapotheke

Die homöopathische Hausapotheke – Die wichtigsten Arzneien für zu Hause und unterwegs

Gerhard Bleul, Patrick Kreisberger, Ulf Riker, DZVhÄ, Bonn, 3. Auflage 2011, 196 Seiten, 10 Euro.

Jetzt formlos bestellen unter info@dzvhae.de